Eitempera 03

comments 2
Künstler - artists / Kunstgeschichte - history of art
Lucas_Cranach_d.Ä_detail

at work

… historische Beispiele …

lucas_cranach_d.ä

 

Diese Woche ein Beispiel von Lucas Cranach. Auch hier, wie bei Botticelli, besonders auffällig die Transparenz des Schleiers über dem Kopf und die Unterbrechungen des Blaus auf dem Untergewand. Darunter kommt ganz deutlich eine schwarze oder braune Untermalung zum Vorschein. Auffällig auch die aufbrechende Farbschicht. Die optische Addition der Farben kann man hier am linken Ärmel der Madonna sehr schön beobachten. Blau- Beige- und Weißtöne bilden zusammen das dreidimensionale Gerüst für den Faltenwurf. Typisch auch die feinen Weißhöhungen, auf dem Kopf des Kindes, in Form feinster Locken und auf der Architektur im Hintergrund. Großartig die leuchtende Wirkung des gelben Ärmels auf der rechten Bildhälfte. Auch hier wird von Dunkle nach Hell aufgebaut. Warme Töne ergänzen und addieren sich. Ein warmes Rot für die Tiefen der Falten und eine leuchtendes Gelb über Weißhöhung. Im Ergebnis scheint der Ärmel fast einen Goldton zu haben. (Übrigens einer der Töne, bzw. eine der Materialien die sich auf Bildern nur sehr schwer darstellen lassen.)

Typische Eigenschaften der Tempera also, trotz allem gibt die Staatliche Kunsthalle in Karlsruhe bzgl. des Materials an, daß es sich hier um Tempera UND Öl auf Holzgrund handelt. An dieser Stelle wird es interessant. Ich bin inzwischen der Ansicht, daß sich die Bildwirkung aus verschiedenen Faktoren zusammensetzt: persönliche Fähigkeiten und Vorlieben des Künstlers, Rezeptur der Farben, Eigenschaft der verfügbaren Pigmente und die Beschaffenheit der Grundierung. Schon die Wahl der Kreide für die Grundierung kann einen entschiedenen Hinweis darauf geben, wie sich das Bild später in seiner Gesamtwirkung präsentiert.

Read More