was das Herz begehrt …

comments 11
aus dem Atelier - my work
the returns_Tanja Maria Ernst_2012
the returns_Tanja Maria Ernst_2012

the returns_Tanja Maria Ernst_2012

The Author

Tanja Maria Ernst is a German-based artist - she writes about her work an inspirations.

11 Comments

  1. Pingback: praegungen | Irisnebel

    • Liebe Iris, lieben Dank für Deinen Text & den link. Gerne darfst Du das Bild verwenden. Ich bin überrascht, was Du alles gefunden hast in dieser Arbeit… was mir wieder einmal zeigt -das Herzblut, das wir in unsere Arbeit legen, kommt beim Betrachter immer an… liebe Grüße Tanja

      • liebe Tanja, danke. du hast hier ein bild geschaffen, das zutiefst beruehrt, laesst man sich erst einmal naeher darauf ein.

  2. mir gefaellt deine verschachtelungstechnik. diese ist passend fuer alles unscharfe, diffuse, traumhafte, mehrdeutige- fuer etwas das sich uns staendig zu entziehen sucht.

    arbeitest du mit unterlegten papierfotos? und wie gross ist das bild?

    • Vielen lieben Dank! Unter der Malerei befindet sich nichts weiter außer der Holzplatte, kein Papier, keine Collage… das Bild ist 120 x 80 cm und hat einen weißen Rahmen. Dir ein schönes Wochenende! liebe Grüße t

      • interessant.
        wer oder was sagt dir eigentlich bei deinen uebermalungen, wann der richtige zeitpunkt gekommen ist, schluss zu machen? ;) wann ist eine non finito-stelle fertig? ich glaube, man muss u.a. sehr grosszuegig denken und freiheitsliebend sein, um so etwas entscheiden.
        ich habe manchmal den eindruck, von zerstoerung, wiederaufbau auf alten fundamenten, aber mit neuer architektur. der grasige vordergrund mit all seinen details erinnert an fotorealismus, dass du da nicht ebenso vehement noch mal drueber bist, finde ich erstaunlich, genauso wie den viele weissen freiraum links oben. inhaltlich kann ich mir genuegend gruende dafuer vorstellen. formal ungeheuer mutig. ;)

      • … ja, der Prozess läßt sich auch nach Jahren nicht planen. Ein Bild will nach wie vor gemalt werden und läßt sich nicht „vordenken“… das ist auch nicht viel anders, als das Autofahren nach Jahren, darüber denkt man auch nicht mehr nach… bei diesem Bild gab es allerdings eine Neuerung, ich habe die letzte Übermalung am Rechner simuliert um zu sehen, ob sich der Sprung lohnt… manchmal verläßt auch mich unterwegs der Mut … liebe grüße t

  3. Liebe Tanja, vielen Dank für den Besuch auf meinem Blog. Hier bei Dir gibt es sooo viel zu entdecken, bei so viel KUNST schlägt mein Herz gleich höher, denn das ist das, was es begehrt ;-)

    Viele Grüße, Christine

    • Liebe Christine, danke für den Gegenbesuch! Ja, die Kunst und das Herz, freu mich sehr daß Du Dich denen auch verschrieben hast. lg t

  4. ein Herz, dass vor lauter Begehren zerfließt, eingeschlosst in einer roten Blase, das Kind schaut und wird gleichzeitig gegossen, auf dass es wachsen und gedeihen möge …
    sicherlich sind auch ganz andere Sichtweisen möglich –

    da wir uns ja nicht so gut gehen: ich schreibe, was mir spontan bei Betrachtung eines Bildes durch den Kopf geht … eine Art Resonanz aus dem Moment heraus – vielleicht wäre es morgen schon anders, aber jetzt ist jetzt, ist jetzt …

    herzlichst Frau Blau

    • liebe Frau Blau, danke für Deine Gedanken – ein Bild ist für mich immer ein Raum der Möglichkeiten… und ich freue mich über jeden, der eine eigene Geschichte in Ihnen findet. lg t

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s