Utopia 05 – manche sehen zu den Sternen…

über die Arbeit - creative processes / Fotografie - photography / Interviews / Natur - nature / Text - text
DSCF4722

ⓒ_ Sabine & Reinhard Pecoraro-Schneider

20-07-2013

Utopia 05

***

Streuobstwiesen und Gemüsebeete…

***

„Wir alle liegen in der Gosse, aber einige von uns betrachten die Sterne.“

„We are all in the gutter, but some of us are looking at the stars.“

Oscar Wilde, 18954 – 1900 

***

Sabine und Reinhard sind ebenfalls Blognachbarn der ersten Stunde, die mir freundlicherweise erlauben mit Ihnen und Euch einen gemeinsamen Blick in ihr privates Paradies zu werfen:

DSCF4716

ⓒ_ Sabine & Reinhard Pecoraro-Schneider

DSCF4667

ⓒ_ Sabine & Reinhard Pecoraro-Schneider

Ich finde, ihre Geschichte zeigt ein ganz zentrales Motiv des Utopie-Themas: wir zeichen einen Gedanken auf ein Blatt Papier, bündeln einen kleinen Haufen Wünsche zu einem ansehnlichen Strauß und sehen dabei zu, wie das Projekt nicht nur geboren wird, sondern über die Jahre auch prächtig wächst und gedeiht. Die beiden haben in Mainfranken ein altes Haus und einen nahezu aufgegebenen Garten gekauft und gießen dort, trotz familiärer, gesundheitlicher und beruflicher Schwierigkeiten, täglich ihr Utopia. Auf daß es weiter prächtig gedeihe und wachse.

Sie selbst schreiben über ihr Projekt:

 Wir, Sabine und Reinhard, trafen uns beide in einem Tief unseres Lebens.

Bei Reinhard endete die Selbstständigkeit während der Wirtschaftskrise am „Neuen Markt“ 2000 mit haushohen Schulden und der Suche nach einer Anstellung als Design-/ Produktmanager. Sabine hatte nach einer Trennung zwei Kinder zu versorgen und als Hotelfachfrau wieder Fuß gefasst. Ein Rheumaausbruch hatte eine Operation zur Folge, die die berufliche Situation erheblich beeinträchtigte. Nachdem die Kinder außer Haus waren, zogen wir gemeinsam in eine Mietwohnung mit Garten. Beide hatten wir bisher mit dem Gärtnern wenig Kontakt.

Wir begannen Erfahrungen zu sammeln und erste Erfolge stellten sich ein.

Jede Wirtschaftskrise führte zu neuen Schicksalsschlägen. Auch forderte die Rheumaerkrankung ihren Tribut. Während eines Tiefs setzten wir uns zusammen und überlegten wie wir später, im Rentenalter leben und wohnen wollten. Wir formulierten einen Lebensentwurf. Dabei wurde die finanzielle Situation nicht berücksichtigt. Es entstand eine Skizze in der wir alle Aspekte um das mittlerweile zentrale Thema Garten, Kultur und Kunst anordneten.

Bildschirmfoto-2013-07-20-um-17.05

ⓒ_ Sabine & Reinhard Pecoraro-Schneider

gartenvision-2007

ⓒ_ Sabine & Reinhard Pecoraro-Schneider

Die Skizze zeigte ein Haus mit einem Garten, der in einer milden, warmen Landschaft gelegen ist. Alle Räume liegen ebenerdig und bieten Platz für eine Werkstatt bzw. Atelier. Im Garten gibt es Obstbäume, Gemüsebeete und einen Teich.

Die Beschäftigung mit der richtigen Ernährung und die immer neuen Skandale in der Lebensmittelindustrie bestärkten uns in unserer Vision der Selbstversorgung. Aus unserer Erfahrung und der Beschäftigung mit den sozialen Utopien des Bauhauses entwickelten wir unsere kritische Haltung gegenüber dem konsumorientierten Lebensstil, der uns umgibt. Bestärkt wird diese Haltung durch zukünftige Entwicklungen wie Klimawandel und Ausbeutung der Ressourcen. Die eigene Versorgung selbst in die Hand zu nehmen ist uns wichtig.

Vor drei Jahren wagten wir den entscheidenden Schritt. Aus der Distanz der Selbstversorgung sehen wir, wie Industrie und Medien unsere sinnliche Erfahrung der Natur verändern. Mit unserem Blog möchten wir dazu ein Gegenbild schaffen, daß Selbstversorgung Sinn macht und sehr viel mit Sinnlichkeit, Lebensqualität und Spaß zu tun hat. Taten sprechen mehr als tausend Worte und so hoffen wir, anderen Mut zu machen, durch diese neue Erfahrung mehr Selbstbestimmung zu wagen“.

http://pecoraroschneider.wordpress.com

***

Quellen und Informationen:

Sabine und Reinhard im Netz:

http://pecoraroschneider.wordpress.com

Oscar Wilde:

http://de.wikipedia.org/wiki/Oscar_Wilde

***

Titelbild: ⓒ_ Sabine & Reinhard Pecoraro-Schneider

The Author

Tanja Maria Ernst is a German-based artist - she writes about her work an inspirations.

7 Comments

  1. Ich kenne die beiden schon eine Weile und darf Einblicke in ihr Utopia geniessen, aber dieser Beitrag war sehr aufschlussreich. :)

    • Dank Dir & danke nochmal an Sabine und Reinhard für den Blick über den Gartenzaun! herzl. Grüße t

  2. Pingback: Betr.: Utopia 05 – manche sehen zu den Sternen… | Garten - Träume und Räume

  3. DAS ist wirklich sehr interessant, ich werde gleich einmal bei ihnen vorbeischauen. DANKE!
    LG, Petra

Kommentare sind geschlossen.