Baustelle 02- road works 02

comments 6
aus dem Atelier - my work / Natur - nature

 

Tanja M Ernst - Fragment

Tanja M Ernst – Fragment


08_04_14

 

***

Baustelle 02

* road works 02

 

______________________________________________________________________________________

 

 

Manchmal ist es gut, wenn meine seine alten Bücher wieder zur Hand nimmt:

„Perfektionismus ist nicht die Suche nach dem Besten. Er ist eine Beschäftigung mit dem Schlechtesten in uns, dem Teil, der uns sagt, daß nichts von dem, was wir tun, je gut genug sein wird – und daß wir es noch einmal versuchen sollten. Nein, das sollten wir nicht. >Ein Gemälde ist nie fertig, es endet einfach an einem interessanten Punkt< sagte Paul Gardner. Ein Buch ist nie fertig. Aber an einem bestimmten Punkt hören Sie auf, es zu schreiben und machen mit dem nächsten Projekt weiter. Ein Film ist nie perfekt geschnitten, aber an einem bestimmten Punkt lassen Sie ihn los und erklären ihn für beendet. Das Loslassen ist ein normaler Bestandteil der Kreativität. Wir tun immer das Beste, das heißt das, was uns unter den gegebenen Umständen möglich ist…“  – Julia Cameron, „Der Weg des Künstlers“

* Sometimes it is good to take up an old book again:
„Our stive for perfectionism means not that we search for the best in us. It represents an obsessional occupation with the worst in us, the part that tells us that nothing  we will ever do, will be ever good enough – and that we should try again . But no, we should not.> A painting is never finished, it just ends at an interesting point<  said Paul Gardner. A book is never finished. But at a certain point you cease to write it and you simply go on with your next project. A film is never perfectly edited, but at a certain point you release it and declare it finished. Letting go is a normal part of creativity. We always do our best, the best we can devliver under actual circumstances … “   – Julia Cameron,“ the Artist’s Way „

The Author

Tanja Maria Ernst is a German-based artist - writes about her work

6 Comments

  1. Suschna says

    Ja stimmt, das fand ich vorher auch besser. Aus Spaß könnte man natürlich jetzt noch viel weiter machen, weil es sowieso schon egal ist? Macht ja auch frei.

      • Ja, nuja, daher Baustelle… Der Nachteil des Aquarells… jede neue sehr wasserhaltige Lasur bringt die darunterlegende zum Verschwimmen und dämpft vor allem den Hell-Dunkel Kontrast enorm… manchmal ist es eben besser früher aufzuhören, oder rechtzeitig nochmal anzupfeifen wie Suschna so treffend formulierte :-). Zehn weitere Fahrstunden würde ich vermuten…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s