bei der Arbeit 01 – at work 01

comments 10
aus dem Atelier - my work / Ausstellungen - exhibitions / über die Arbeit - creative processes / Messe - art fairs

 

busch01

making of 4

farben

Due to preparations for the art fair in Karlsruhe -I apologise for not having time to do translations.

Im Augenblick bin ich dabei mich auf die große Kunstmesse in Karlsruhe vorzubereiten. Drei Tafeln, mit einer Gesamtlänge von 2.50 m, stehen derzeit im Atelier und sollen in etwa fünf Wochen fertig sein. Die Zeit drängt, daher heute auch nur einen kurzen Blick auf die ersten Bildteile und ein paar Worte dazu, wie eine solche Arbeit angelegt wird. Meine Leser aus dem Ausland muß ich leider bis nach der Messe vertrösten. Im Moment ist keine Zeit für Übersetzer-Tätigkeiten. Grundsätzlich ist meine Herangehensweise an eine so große Arbeit immer dieselbe. Nach dem Entwurf auf dem Rechner, der Idee, oder der Materialsammlung, wird konzipiert, wie die einzelnen Bildteile auf die jeweiligen Formate verteilt werden. Dann wird die Vorzeichnung aufgebracht. Dieses Mal habe ich für ein Format von 100 x 70 cm jeweils einen ganzen Tag benötigt. Dann werden die Bildteile in einer ersten Farb-Ebene Stück für Stück ausgearbeitet. Oft beginne ich mit dunklen Brauntönen. In einem zweiten Durchgang arbeite ich weiter mit Blau- oder Grüntönen und lege dabei „Motiv-Inseln“ auf den jeweiligen Platten an. Wie etwa der Strauch auf dem oberen Bild. Wichtig ist, daß alle benutzen Farben rhythmisch in allen Bildteilen wieder auftauchen. Das sorgt für eine größere Einheit im Bild, die später durch motivübergreifende Lasuren noch unterstützt wird:

entwurf

 

So etwa kann man sich das Springen von Insel zu Insel vorstellen. Die Arbeit gleicht zu Beginn einem großen Flickenteppich, der Stück für Stück weiter ausgeführt wird und langsam zu einer großen Einheit zusammenwächst. Im Idealfall sind die einzelnen Gebiete nach dem Fertigstellen der Arbeit so gut miteinander verschmolzen, daß man den Prozess nur noch erahnt…

Wer sich schon einen Vorgeschmack auf die Messe in Karlsruhe gönnen möchte kann dies hier tun:

http://www.art-karlsruhe.de/de/home/homepage.jsp .

– Herzliche Grüße tanjamaria.e

The Author

Tanja Maria Ernst is a German-based artist - writes about her work

10 Comments

    • Liebe Corinna, … ja, man vergißt gern, daß die Dinge, die im eigenen Alltag so selbstverständlich sind, für andere Menschen wie böhmische Dörfer klingen mögen… Mir geht es so, wenn ich Ärzten zuhöre, Steuerberatern, Controllern… immer wieder spannend in die Welt anderer Menschen hineinzuschauen… lg t

  1. grynaklee says

    Danke für den Einblick in den Entstehungsprozess! Frohes leichthändiges Schaffen wünsche ich Dir!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s