merian 05

comments 2
aus dem Atelier - my work / über die Arbeit - creative processes

at work

… ein anderer Bildausschnitt der neuesten Arbeit. Im oberen Teil des Bildes ist ein weiteres Zitat zu sehen. „Der Distelfink“ – nach Carel Fabritius, 1654. Fabritius war ein niederländischer Künstler, der höchstwahrscheinlich im Atelier von Rembrandt tätig war. Da ich kein Zoologe bin, hat mich der Titel des Bildes kurz verwirrt. Im englischen lautet er “ the goldfinch“. Übersetzt ist dies ein Distelfink aber auch ein Stieglitz. Tatsächlich führt der Vogel beide Namen. Der Stieglitz ist ein Vogel aus der größeren Familie der Finken. ( Was dies mit den eher bekannten Darwin Finken  zu tun hat – dazu mehr auf einem anderen Gemälde, das ich später vorstellen werde.) Typisch für diesen Vogel ist die rote Gesichtsmaske und die gelbe Binde auf dem Flügel.

In Kunst und Literatur gilt der Stieglitz als Symbol für Ausdauer, Fruchtbarkeit und Beharrlichkeit. Wegen seiner Vorliebe zu Disteln (Dornen) ist er auch ein christliches Symbol für die Passion und den Opfertod Christi. Er ist Begleitvogel auf vielen Madonnenbildern, in denen er für das Vorwissen über die bevorstehende Kreuzigung steht.  Da man dem Stieglitz im Mittelalter die Fähigkeit zuschrieb Krankheiten anzuziehen, wurden Käfige mit diesen Vögeln im Zimmer von Rekonvaleszenten aufgehängt.


 

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Carel_Fabritius

 

The Author

Tanja Maria Ernst is a German-based artist - she writes about her work an inspirations.

2 Comments

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s